Erfolgsgeschichten – Ideen, Lösungen, Möglichkeiten

zur Übersicht

Auf 2.500 m zeigen Vollblutmusiker und Eventspezialisten in Ischgl was sie können

Normalerweise tummeln sich im Winter auf der Tiroler Idalp in Ischgl vor allem jede Menge Skibegeisterte, um auf den fast 240 Pistenkilometern ihren Sport zu genießen. Zum Saisonabschluss im April 2017 organisierte der Tourismusverband Ischgl dort auf einer fast 200 m2 großen Bühne zwei hochkarätige Pop-Konzerte mit Andreas Bourani und Zucchero, zu denen über 15.000 Gäste erwartet wurden. 

Für einen Eventspezialisten wie Christian Ritter, Geschäftsführer der österreichischen Ebner event logistics GmbH, ist das normalerweise Tagesgeschäft. In diesem Fall lagen die Dinge allerdings anders. Die Idalp ist nämlich für schweres Gerät wie LKW oder Kran nicht zugänglich. So wurde das von sieben Sattelschleppern angelieferte Material für Bühne, Technik und Backstage-Bereich zuerst mit 100 Helikopterflügen an den 2.500 m hohen Veranstaltungsort geschafft. 

 

Geht nicht gibt’s nicht

Doch bevor das Projekt überhaupt beginnen konnte, musste eine Lösung für die Dachkonstruktion ohne Kranunterstützung gefunden werden. Ritter und sein Projektleiter Oliver Keim konnten nämlich nicht auf die üblichen, schweren Truss-Systeme zurückgreifen. „Wir haben in einem gemeinsamen, eintägigen Workshop mit dem erfahrenen Ingenieurbüropartner von Layher und den Gerüstexperten direkt in Eibensbach eine völlig neue Dachkonstruktion aus dem leichten, voll modularen und sehr klein zerlegbaren Allround Fachwerkträger entwickelt“, erläutert Ritter. Und sein Projektleiter Oliver Keim ergänzt: „Diese Konstruktion können wir – egal wo – auch ohne Mobilkran errichten. Erst dadurch ist der Bau einer solchen Bühne an dieser sehr exponierten Stelle direkt auf der Skipiste möglich“. Transport und Aufbau der Bühne und des angrenzenden Backstage-Bereichs dauerte mit 15 Eventspezialisten der Ebner event logistics inklusive Materialtransport gerade einmal 5 Tage. „Für uns ist es sowohl aus praktischen wie wirtschaftlichen Gesichtspunkten ganz wichtig, dass der Fachwerkträger statisch wie maßlich perfekt zu unserem anderen Allround Material passt. So können wir das Material überall sehr effizient einsetzen“, betont der Geschäftsführer.


Sicherheit ist nicht verhandelbar

Die hohen Sicherheitsanforderungen für fliegende Bauten erlaubten keine Kompromisse bei der Planung. Daher wurde die Konstruktion so ausgelegt, dass die komplett aufgebaute Bühne erst bei einer Windgeschwindigkeit von acht Beaufort (20 m/s) den Betrieb einstellen muss. Das Dach kann eine Schneelast von 25 kg/m2 tragen. Bei größeren Schneemengen ist das Dach zudem beheizbar. Für den Betrieb im Winter bleiben so 15 t Nutzlast für die Licht- und Tontechnik – im Sommer ohne Schneereserve sogar 20 t. Das Grundgerüst aus Layher Allround Material ermöglicht es außerdem, links und rechts in der Auskragung des Daches zusätzlich Lautsprechersysteme mit einem Gewicht von bis zu 1 t je Seite zu montieren. 

 

„Wir sind Profis und arbeiten nur mit Profis“

Die Firma Ebner event logistics wurde 2010 von Manfred Ebner gegründet und 2012 nach dem tragischen Unfalltod des Gründers von Christian Ritter als Geschäftsführer weitergeführt. Die Kernkompetenz der Österreicher ist die Planung, Umsetzung und Logistik von temporären Infrastrukturlösungen für Events jeglicher Größe. Dabei gehören die Formel 1 und die Ironman Tour Europe ebenso zu den Kunden wie das Hahnenkammrennen und viele mehr. Ebner bietet zu den infrastrukturellen Leistungen auch alles rund um die Eventtechnik wie Strom, Licht, Ton und Video. „Unsere Kunden gehen davon aus, dass wir als professioneller Anbieter Material vom Marktführer Layher verwenden. Mit diesem Material sind wir am flexibelsten und schlagkräftigsten und auch die z.B. von der Formel 1 geforderte ISO Zertifizierung des Materials ist bei Layher Standard“, erklärt Christian Ritter die konsequente Verwendung des Layher Event Materials. Ebner nutzt regelmäßig das Schulungsangebot von Layher für seinen Mitarbeiter, um sie auf den aktuellen Stand der Normen und Regeln zu bringen. Auf die technische Beratung der Eibensbacher greift Ebner zusätzlich immer dann zurück, wenn es um nicht ganz triviale Vorhaben, wie z.B. der Bühne auf der Idalp, geht. „Ohne diese Lösung wäre es schlicht nicht möglich gewesen, ein solches Eventprojekt zu realisieren“, fasst Projektleiter Oliver Keim abschließend zusammen.

Verbaute Gerüstsysteme:

Wir bedanken uns bei dem Tourismusverband Ischgl für die Bilder der Closing Party – Copyright © TVB Paznaun – Ischgl

Wilhelm Layher GmbH & Co KG

Ochsenbacher Straße 56
D-74363 Güglingen-Eibensbach 

Copyright © 2017 Wilhelm Layher GmbH & Co KG. Alle Rechte vorbehalten.