Erfolgsgeschichten – Ideen. Lösungen. Möglichkeiten.

zur Übersicht

SIM sala BIM in Südafrika

Nelson Mandela, Menschenrechtsaktivist und Politiker, war der wohl berühmteste Einwohner, der jemals in der ausgedehnten Township Soweto, Johannesburg, gelebt hat. Mandela verbrachte aufgrund seines Widerstands gegen die Apartheid fast 27 Jahre seines Lebens in Haft. Nach der Überwindung der stattlichen Rassentrennung wurde er von 1994 bis 1999 der erste schwarze Präsident seines Landes. Etwas über 100 km westlich von Johannesburg steht das Kraftwerk von Duvha, das die Stadt und die gesamte Region mit 3,6 GW Leistung versorgt. Mit der Wartung des Boilers wurde die, in ganz Afrika und dem Mittleren Osten tätige, Southey Contracting beauftragt. Die Wartungsspezialisten realisierten das innenliegende Arbeitsgerüst mit dem Layher Allround System und setzten zudem auf die digitale Projektplanung und -begleitung durch Layher SIM, sprich Scaffolding Information Modeling.

Die digitale Planung von Gerüstprojekten bringt Transparenz in allen Arbeitsschritten und hilft die Sicherheit und die Wirtschaftlichkeit bei jedem Projekt zu verbessern. Mit der Digitalisierung von Prozessschritten, im Rahmen des speziell für die Anforderungen des Gerüstbaus entwickelten Layher SIM, wird zudem auch die Kalkulation und Ausführung noch effizienter und für alle beteiligten Gewerke transparenter. Die Vorzüge des Layher AllroundGerüsts in der Lightweight-Generation für den flexiblen und individuellen Gerüstbau in der Industrie sind dabei mannigfach. Im Fall des Boilers hieß das konkret, dass schon im Vorfeld aussagekräftige 3D-Modelle des geplanten Gerüsts erstellt, mit dem Kunden und den Sicherheitsbeauftragten detailliert abgesprochen und auf mögliche statische Herausforderungen überprüft wurden. Die Materiallogistik und Montage vereinfachten sich damit erheblich. Zudem erlaubte diese Vorabplanung Kollisionen mit den vorhandenen Gebäudestrukturen zu vermindern, was eine zeitaufwendige Umplanung auf der Baustelle verhindert. „Die 3D-Daten aus LayPLAN CAD sind im SIM Prozessverlauf jederzeit auch im übergeordneten BIM (Building Information Modeling) für alle Gewerke verfügbar und vereinfachen so die Zusammenarbeit auf der Baustelle erheblich“, so Ettienne du Plessis, Projektmanager von Layher Südafrika. 

„Wir konnten drei Wochen Anlagenstillstand einsparen“

Obwohl das Unternehmen das Layher Allround System erstmals einsetzte, konnten die Mitarbeiter der Southey Contracting durch die Begleitung und Schulung der Experten von Layher Südafrika vor Ort schon nach kurzer Zeit sehr effektiv arbeiten und alle gesetzten Termine problemlos einhalten. Mit 94 m Höhe und 17 m Breite ist der Boiler in Duvha ein durchaus stattliches Bauwerk, dessen Innenwände mit insgesamt 170 Tonnen Allround Material und einem Aluminium Treppenturm zugänglich gemacht wurden. In enger Zusammenarbeit mit Layher Südafrika wurde das 40 m hohe Gerüst mit 22 Gerüstlagen errichtet. Die detaillierte Planung mit Allround Lightweight Material ermöglichte eine Gewichtsreduktion der Konstruktion um 50 % bei gleichzeitig höherer Tragfähigkeit. Zudem konnte durch den Einsatz des Allround Fachwerkträgers zum Überbauen des unteren, konisch zulaufenden Teils des Boilers eine materialsparende und dennoch tragfähige Grundlage für die Gerüstkonstruktion geschaffen werden, die es zudem ermöglichte, parallel auch an den Wänden zu arbeiten. Auf diese Weise war ein effizientes Arbeiten und ein schneller Auf- und Abbau möglich, sodass die gesamte Wartungsphase, und damit der Anlagenstillstand, um 21 Tage verkürzt werden konnte, was dem Auftraggeber erhebliche Kostenreduktionen ermöglichte.


Im Gerüstbau heißt Digitalisierung vor allem Effizienzsteigerung

Die konsequente Betrachtung des Gerüstbaus als eigenständigen Prozess im Rahmen eines Bauprojektes ermöglicht es, die einzelnen Schritte besser aufeinander abzustimmen und gleichzeitig in einen übergeordneten BIM-Prozess zu integrieren. Diese detaillierte Vorabplanung im Rahmen von Layher SIM vereinfacht Kalkulation, Logistik und Aufbau erheblich. SIM hilft, temporäre Gerüstkonstruktionen effizienter zu planen, zu montieren und zu managen. Die Basis bilden die Module der integrierten Gerüstplanungssoftware LayPLAN SUITE. Sie bieten je nach Bedarf sowohl einfache, vordefinierte Gerüstanwendungen und verlässliche 3D-Planung auch komplexer Gerüstkonstruktionen als auch die realitätsnahe Visualisierung von Gerüsten zur Abstimmung oder Bauablaufsimulation. Zudem können Daten aus LayPLAN CAD an das Statikprogramm RSTAB übergeben werden und Materiallisten und Montageplänen ausgeben werden. „Der Layher SIM Prozess überträgt die Idee des BIM konsequent auf den Gerüstbau. Er ist dabei aber auch für Projekte ohne Hochbaukontext eine hilfreiche und vor allem wirtschaftlich sinnvolle Ergänzung, denn der Prozess reduziert Kosten und erhöht die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit“, fasst Ettienne du Plessis, Projektmanager von Layher Südafrika, zusammen.


Verbaute Gerüstsysteme:

Wilhelm Layher GmbH & Co KG

Ochsenbacher Straße 56
D-74363 Güglingen-Eibensbach 

Copyright © 2020 Wilhelm Layher GmbH & Co KG. Alle Rechte vorbehalten.